Welchen Preis zahlen Sie?

Wie drei Fragen Ihr Leben und Ihre Praxis verändern

Neue Ideen, neue Ziele, neuer Tatendrang: So starten viele Ärztinnen und Ärzte in ein weiteres Jahr. Ist der erste Motivationsschub abgeflaut und sind nicht binnen vier Wochen gravierende Veränderungen zu messen, fallen viele Medizinerinnen und Mediziner in alte Muster zurück und geben ihre Pläne auf.

In einer anderen Praxis dagegen spielt eine andere Musik: Der niedergelassene Arzt versammelt sein Team. Er kommuniziert klar: Unsere alten Abläufe funktionieren nicht mehr. Änderungen müssen her.

Langfristig will er endlich dafür sorgen, dass sein Team zufrieden ist, er mehr Zeit für seine Medizin bekommt und alte Denkmuster aufgebrochen werden. Er ist bereit für Neues. Täglich kommuniziert er seine ehrgeizigen Ziele, bindet sein Team ein und lässt über viele Monate hinweg auch dann nicht nach, wenn es Rückschläge gibt. Er weiß, was am Ende auf ihn wartet.

Veränderung oder Stagnation?  

Unser Beispiel zeigt: Sie können entweder den Preis der Veränderung zahlen: Sie erhalten auf Dauer mehr Zeit, mehr Geld, mehr Wertschätzung, müssen aber auf dem Weg mit Konflikten umgehen, Veränderungen kommunizieren. Oder Sie zahlen den Preis der Stagnation: Sie bleiben beim Stress, beim Zeitmangel und verschenken Zukunftspotentiale. Denn genau darum geht es: Um Ihre Zukunft.

Fakt dabei ist: Für Sie und Ihr Praxisteam steht immer die persönliche Zukunft an oberster Stelle. Erst danach folgt die Zukunft der Praxis. Sie können es schaffen, beides zusammenzubringen.

Heute geht es darum, wie Sie Ihre Zukunft sowohl privat als auch unternehmerisch schon jetzt mit Energie und Fokus erschaffen, wie Sie in Ihrer Praxis ein Team kultivieren, das Sie auf diesem Weg begleitet und welche drei lebensverändernden Fragen Sie dafür beantworten müssen.

Darstellung_NL_Fragen

Verstehen meine MFA die Praxisziele?    

Es ist schön, wenn Sie sich Ihre Ziele gesetzt haben und genau wissen, warum Sie täglich tun, was Sie tun. Gilt das aber auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Ihrer Praxis?

Aus der Arbeitsroutine vieler Praxen wissen wir, dass MFA nicht in Strategiegespräche oder Sitzungen einbezogen werden. Genau hier liegt das erste Problem: Wenn Sie bereit sind, Ihre Praxis positiv zu verändern und den Preis hierfür zu zahlen, dann sollten Sie Ihre MFA einbinden. Jeder Praxismitarbeiter muss wissen, welche Ziele die Praxis verfolgt, in welche Richtung sie steuert. Das heißt im Klartext: Ihre MFA sollten verstehen, welche Ziele warum die höchste Priorität haben und wie jeder einzelne diese Ziele vorantreiben kann.

Nur so können Sie gemeinsam als engagiertes Praxisteam die Antwort darauf finden, wer Sie in Zukunft sein wollen und welchen Preis Sie für diese Zukunft bereit sind zu zahlen.

Führe ich meine MFA in eine erfolgreiche Zukunft?

Wenn Sie sich bereits zu 100 Prozent mit der Rolle als Führungskraft identifizieren können: Herzlichen Glückwunsch! Aber handeln Sie auch danach?

Das können Sie einfach überprüfen. Wenn Ihre MFA die Praxisziele kennen und verstehen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch danach handeln.

Sie als Führungskraft sind dafür verantwortlich, Ihren MFA die entsprechenden Tools an die Hand zu geben, damit Sie den Erfolgskurs gemeinsam mit Ihnen ansteuern können.

Ein paar Vorschläge aus unserer Erfahrungskiste:

  • Initiieren Sie regelmäßige Teammeetings
  • Organisieren Sie Mitarbeiter-Events
  • Bieten Sie Aus- und Weiterbildungen angepasst an Ihre Praxisziele an
  • Übertragen Sie Ihren MFA genau die Aufgaben, die Ihren Fähigkeiten entsprechen

Mit diesen und anderen Tools machen Sie Ihre MFA nicht nur fit für die Zukunft, ermöglichen Wissens- und Informationsaustausch, entfachen Ideen und führen Sie nachhaltig – Sie sorgen auch dafür, dass Sie die Führungskraft werden, die Sie sein wollen.

Ermutige ich meine MFA, selbstständig zu denken?

Wenn Sie unbekannte Wege beschreiten, gehen Sie immer ein gewisses Risiko ein. Sie müssen bereit sein, auszuprobieren, zu experimentieren. Und ja, Experimente können schiefgehen. Gehen Sie trotzdem mit gutem Beispiel voran, entwickeln Sie Toleranz gegenüber Fehlschlägen und justieren Sie Ihren Praxiskurs entsprechend.

Wenn Sie so agieren, schaffen Sie in Ihrer Praxis eine Kultur der Innovationsfreude. Die Risikobereitschaft Ihres gesamten Teams fördern Sie aktiv, wenn Sie klug mit Fehlern umgehen. So werden Ihre MFA zu selbstbewussten Querdenkern.

Seien Sie mutig – Zahlen Sie den Preis  

Neue Potentiale entwickeln sich dort, wo Menschen mutig sind, ihren Einfällen Raum geben, Erfahrungen sammeln und bewusst Risiken eingehen.

Wir unterstützen Sie dabei, mutig zu werden und den Preis für Ihre Zukunft zu zahlen, der Sie dauerhaft glücklich machen wird. Sie wollen mehr Zeit für sich, mehr Geld, mehr Ruhe, mehr Zufriedenheit. Das alles können Sie haben. Hunderte Praxen in ganz Deutschland haben es geschafft – kommen auch Sie mit an Bord.

Auch wenn Ihre alten Pläne einigermaßen funktionieren – das Unbekannte ist das, was Sie besser machen wird. Greifen Sie danach!

Sie werden erstaunt sein, wie leicht es Ihnen fallen wird. Melden Sie sich einfach bei uns.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Ihr   Jan Ackermann